Bohnen sind toll im Beetkasten! Hast du sie noch nie selber angebaut, lohnt sich der Versuch und jetzt ist die Zeit reif 🙂 Ihre Aufzucht ist unkompliziert, sie beanspruchen wenig Platz im Beetkasten und liefern dir eine üppige Ernte. Worauf wartest du also? Im GG bauen wir vor allem Bohnen an, deren frische Schoten du essen kannst wie z.B. bei grünen Bohnen. Trockene Bohnen, die du der Bohne selbst wegen züchtest, so wie bei weißen und braunen Bohnen, züchten wir im Genialen Gemüsegarten nicht.

 

Foto: wildfind

Bohnen kannst du in den Monaten Mai und Juni anbauen, dann, wenn es (eigentlich) schön sonnig und warm ist. Das lieben die Bohnen! Regen und Kälte mögen sie überhaupt nicht. Genau so wie wir, würde ich sagen 🙂 Bei Nässe gedeihen sie nicht sehr gut und gegen Frost sind die Keimlinge im Beet sehr empfindlich.

 

Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

Das Angebot an Bohnensorten ist endlos! Ich persönlich mag Stangenbohnen sowie Strauch- bzw. Buschbohnen am liebsten und sie passen prima zur GG-Methode: Die Stangenbohnen kommen ans Kletterspalier (und können die 2-Meter-Marke überschreiten!), wohingegen Buschbohnen nicht größer als 40 cm werden. In Anbau und Bewirtschaftung unterscheiden sie sich in bestimmten Punkten, sind aber beide anspruchslos in der Pflege!

 

Einsaat und Vorziehen

 

Du kannst Bohnen von Anfang Mai bis Ende Juni direkt in deinen Beetkasten einsäen. Bei schlechtem Wetter im Mai klappt auch das Vorziehen von Keimlingen auf der Fensterbank prima: Entweder steckst du die Samen in WC-Rollen in Vermiculit oder direkt in GG-Substrat. Bohnen sind Dunkelkeimer, keimen prinzipiell unkompliziert und bei einer Größe von 5 cm kannst du sie in deinen Beetkasten einpflanzen. Zuvor würde ich sie, wie bei deinen Sommergemüsen, stundenweise an die Freiluft gewöhnen. Wie du sie richtig “abhärtest”, kannst du auf meinem Blog nachlesen.

 

Foto: wildfind

Die größten Feinde der Bohnen sind neben Kälte und Nässe unsere lieben “Schleimerfreunde”, die Schnecken… grrr! Beschütze die Jungpflanzen also in den ersten Wochen gut, damit du im Sommer eine üppige Ernte genießen kannst.

 

Wachstum: Buschbohne vs. Stangenbohne

Busch- Strauch- oder Gartenbohnen (so viele Namen möchte ich auch mal haben…) werden etwa 40 cm hoch. In ein Fach von 30×30 cm deines Beetkastens passen 9 Pflanzen. Um den Pflanzen eine zusätzliche Stütze zu geben und sie innerhalb ihres Faches zu halten, kannst du aus Hasendraht ein U-förmiges Dach biegen, welches du über sie stülpst.

Buschbohnen gedeihen schneller als Stangenbohnen. Von der Einsaat bis zur Ernte vergehen etwa 8 Wochen. Ihre Ernte dauert ca. 2 Wochen. Danach entfernst du die Buschbohnenpfanze aus dem Beetkasten. Willst du den ganzen Sommer über bis zum ersten Frost Bohnen ernten, kannst du sie am besten im 2-Wochen-Takt in verschiedene Felder deines Beetkastens einsäen. Somit streckst du die Ernte enorm (und riskierst, dass dir die Bohnen im Herbst aus der Nase wieder herauskommen :-)))

 

 

Stangenbohnen setzt du im GG an das Kletterspalier. In ein Feld deines Beetkastens passen 8 Pflanzen: 4 vor und 4 hinter das Netz des Spaliers. Stangenbohnen brauchen länger zum wachsen (auch irgendwie klar, sie haben ja einen langen Weg von 2 Metern Höhe vor sich und stecken zunächst alle Energie in ihr Wachstum). Daher erntest du zwar später (nach etwa 9 Wochen) aber dafür wachsen immer wieder neue Bohnen an den gleichen Pflanzen nach. Auch nicht unpraktisch! Bohnen am Fließband 🙂

 

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Welche Bohne darf’s denn sein? Mich machen die Regale im Gartencenter immer ganz kirre….

Im GG haben wir uns für 4 verschiedene Sorten entschieden, die sich – jahrelang erprobt –  als ideal für den Anbau im Beetkasten herausgestellt haben. Und ober lecker sind:

2 Sorten Buschbohnen (niedrigwachsend, ca 40 cm):

  • Buschbohne Kievit ‘Type Borlotto’: langlebige Trockenbohne mit hübschen, rotgefleckten Hülsen und Bohnen. Ernte die jungen Hülsen oder warte bis die Bohnen dick werden. Köstlich!
  • Buschbohne ‘Record’: Geschmackvolle, zarte Prinzessbohne ohne Faden.

 

2 Sorten Stangenbohnen (hochwachsend am Kletterspalier, bis zu 2 m):

  • Stangenschnittbohne ‘Helda’: Köstliche Schnittbohnen mit langen, breiten, flachen Schoten.
  • Dickfleischige Stangenbohne ‘Neckarkönigin: Sehr ertragreiche Brechbohne mit langen, zarten und fleischigen Hülsen.

 

Mehr Info zu den Sorten findest du in meinem Artikel über unser GG-Saatgut auf dem Blog

Du brauchst keine weitere Info sondern möchtest das Saatgut mitsamt der Bohnensamen kaufen? Dann geht’s hier zum Shop.

Ich wünsche dir eine geniale Bohnenzucht und eine noch genialere Ernte. Über Ernte-Fotos freue ich mich immer 🙂

Alles Liebe & viel Freude an deinen Bohnen, deine

Sig Uta