Säen, pflanzen, aufziehen, ernten – es ist so ein tolles Gefühl, selbst zu gärtnern! Dabei spielt es keine Rolle, welche Größe dein Gartenprojekt hat. Entscheidend ist, die wichtigsten Regeln zu beachten! Ob du ein großes oder kleines Projekt frustriert beendest, ist letztlich egal. Meist wirst du dich kein zweites Mal damit beschäftigen.

Ich habe meinen grünen Daumen auch nicht von Kindesbeinen an, sondern habe mich erst vor einigen Jahren vom GG-Fieber anstecken lassen. Seitdem bin ich Feuer und Flamme! Vermeide die drei größten Anfängerfehler und du wirst ebenfalls für die GG-Methode brennen:

  1. Das Gartenprojekt ist viel zu groß gewählt
  2. Der Garten ist zu weit vom Haus entfernt
  3. Das Projekt ist zu kompliziert geplant

Meist reicht schon einer der Punkte und das kleine „Projekt-Pflänzchen Gemüsegarten“ verkümmert. Ich zeige dir, wie du es zum Wachsen bringst, ein motivierter GGler wirst und die drei Fehler vermeidest.

 

1. Kleiner denken und trotzdem viel ernten!

Warum denken die meisten Menschen bei „Gemüsegarten“ gleich an einen großen Schrebergarten oder kleinen Acker? Vielleicht weil man schon immer so gegärtnert hat?

Viel Fläche bedeutet natürlich viel Arbeit: Umgraben, Beete anlegen, düngen, Unkraut jäten, Reihen einsäen, Schädlinge bekämpfen…etc. Um dann zur gleichen Zeit viiiiiele Salatköpfe zu ernten. Oder noch vor der Ernte entmutigt aufzugeben…. 🙁

Das System des Genialen Gemüsegartens stellt das konventionelle Gärtnern schon in diesem Punkt auf den Kopf:
auf kleinster Fläche mit minimalem Aufwand viel ernten – und dies das ganze Jahr über!

Jedes einzelne Feld deines GG-Kastens kann jederzeit „angebaut“ sein. Erntest du ein Feld ab, säst du einfach etwas Neues ein. Wenn du den Dreh einmal raus hast, kannst du zu jeder Jahreszeit schmackhaftes Gemüse ernten.

Als GG-Einsteiger startest du am besten mit einem Kasten. Nimm dir ruhig ein bisschen Zeit um die Methode zu erlernen. Aber natürlich spricht auch nichts dagegen, als ambitionierter Gärtner mehrere Kästen aufzustellen. Das System ist so einfach, dass auch das leicht und mit wenig Zeit zu bewirtschaften ist.

 

2. Habe deinen Kasten immer im Blick!

Hast du auch Freunde, die einen Schrebergarten besitzen? Es ist toll, dort zu sitzen und Zeit miteinander zu verbringen. Aber wie oft höre ich: „Wir müssen erst noch dies und das tun, bevor wir zum Grillen einladen können.“ Oder auch: „Ich muss gleich noch zum Garten fahren und dies und das tun. Aber eigentlich habe ich gar keine Zeit.“

So schön ein grünes Stück Kleinod ist: je weiter weg es sich befindet, umso schwerer fällt es, auf Dauer die Motivation dafür aufzubringen. Als inzwischen erfahrene GGlerin kann ich dir sagen, dass das Gefühl, das auf knapp 1,5 Quadratmetern angebaute Gemüse zu ernten, mindestens genauso großartig ist, wie in einem konventionellen Garten. Wenn nicht sogar größer da du das Gemüse täglich wachsen siehst. Das motiviert enorm!

Mein Tipp: Stelle deinen GG-Kasten so auf, dass du ihn auch vom Fenster aus sehen kannst. Also nicht ganz hinten im Garten sondern lieber nah am Haus. Das hat zwei große Vorteile: Du vergisst nicht, nach deinen Pflanzen zu schauen und der tägliche Blick auf deinen Mini-Garten macht einfach nur glücklich. Garantiert!

 

3.  Leg los und mach dir keinen Kopf im Voraus!

Das System des Genialen Gemüsegartens hat viel mit Intuition zu tun. Wenn du dich an die Grundregeln zum Aufbau, Material und Bepflanzen hältst, wirst du viel Freude mit deinem GG-Kasten haben. An Dinge wie Umgraben und Düngen brauchst du keine Sekunde Zeit zu spendieren.

Lass dich bloß nicht mit der Frage „Kann ich das überhaupt?“ vom eigenen Gemüseanbau abhalten. Natürlich kannst du das! Du findest in unserem Buch Der Geniale Gemüsegarten alle Informationen – inklusive Saatkalender – die du jemals brauchen wirst um deinen eigenen GG zu errichten und zu bewirtschaften.

Willst du noch mehr wissen und keinen Tipp mehr verpassen? Dann schreib dich in meinen Newsletter  ein. In der Saison schicke ich dir jede Woche eine E-mail mit aktuellen Tipps zur Gemüsegarten-Saison.

Der Lerneffekt kommt von ganz alleine…

Bevor du loslegst:

Nicht alles wird sofort gelingen! Aber das muss es ja auch nicht. Meine Anfängerfehler habe ich genau ein einziges Mal – okay, manche auch zweimal 🙂 – gemacht und danach nicht wieder. Es ist ein bisschen wie Fahrradfahren: Wenn du es einmal gelernt hast, kannst du nur noch besser werden.

Also, starte durch!

Übrigens ist es dafür völlig egal, welche Jahreszeit gerade ist. Denn mit einem Genialen Gemüsegarten kannst du jeder Zeit beginnen. Trau dich und schiebe deinen Traum vom eigenen Gemüsegarten, der praktisch ist und weder viel Zeit noch Mühe kostet nicht auf die lange Bank!

Für einen erstes Kennenlernen der GG-Methode hole dir deine Gratis-Leseprobe unseres Buches der Geniale Gemüsegarten. 

Du hast noch mehr Fragen?

Dann schick mir gerne eine E-mail.

Ich freu mich auf dich!

Deine

Sig Uta