Der Geniale Gemüsegarten - die Ernte

Ernte

Die Ernte ist das Highlight im Gemüsegarten! Selbst gezogenes Gemüse auf den Tisch bringen, superfrisch und superlecker, das ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl!

Sind wir ehrlich, die Ernte unseres eigenen Gemüses ist einer der Treiber, warum wir Beetkästen haben! Und das ist das Tolle am Genialen Gemüsegarten: Dank seines einfachen, unkomplizierten Systems, mit dem du praktisch zu jeder Jahreszeit loslegen kannst, gelingt uns die erste eigene Ernte schon etwa nach 2 Monaten. Im Unterschied zum gewöhnlichen Gemüsegarten, mit dem du im zeitigen Frühjahr starten musst um im Sommer/ Herbst viele Gemüse gleichzeitig in großen Mengen zu ernten.  

 

Pflück mich! Der Geniale Gemüse (Pflück)garten

Der Geniale Gemüsegarten ist also kein echter Erntegarten, der dir eine Riesenmenge an Gemüse auf einmal liefert – zum Glück 🙂 – sondern eher ein Pflückgarten, von dem du (fast) das ganze Jahr über etwas hast. Ich persönlich finde das ideal, denn nur selten kann man zur gleichen Zeit 20 Kohlköpfe oder 10 kg Möhren verarbeiten oder lagern. Im Genialen Gemüsegarten baust du dein Gemüse nach Bedarf an – eben genau so viel Gemüse, wie du verwenden möchtest. Und danach richtet sich im Prinzip auch die Zahl deiner Beetkästen, die du aufstellst. 

Und weil die GG-Kästen am besten in Sichtnähe zum Haus stehen, wie z.B. im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse, kann man diesen Pflückgarten im Beetkasten ganz wunderbar benutzen, indem man sich einfach frisch das zusammenpflückt, was man für die nächste Mahlzeit nötig hat.     

 

Effizient anbauen = Kasten gefüllt halten

 Für ein optimales Ernteergebnis solltest du deine Beetkästen immer gut gefüllt halten. Sobald du also ein Feld leer geerntet hast, wirf am Besten einen Blick auf den Saatkalender, fülle das Substrat mit einer Schaufel Kompost auf und säe sofort wieder ein neues Gemüse (einer anderen Pflanzenfamilie!) ein.

Auf diese Art und Weise kannst du eigentlich ununterbrochen ernten – natürlich nicht von allem gleichzeitig, da die Keim- und Wuchszeiten der einzelnen Gemüse unterschiedlich sind. Im Genialen Gemüsegarten haben wir also ein Dauer-Karussell aus Säen und Ernten. Wendest du die Methode genau so an, kannst du damit rechnen, dass einige deiner Felder im Beetkasten durchaus drei bis vier Mal im Jahr neu bepflanzt werden. So fährst du doch eine recht üppige Gemüseernte aus nur einem Kasten ein.

Und anders als im herkömmlichen Gemüsegarten säst du im GG praktisch die ganze Saison durch. Die letzten Gemüsesamen stecke ich meist im Spätherbst in die Erde und kann dann, wenn der Winter mild ist, die kalten Monate durch noch einiges ernten. Sicherlich dann in deutlich kleineren Mengen.

Mit der GG-Methode streckst du die Ernte im Prinzip über das ganze Jahr und du trägst dem Umstand Rechnung, dass manche Gemüsepflanzen besser im Frühjahr und andere besser im Sommer oder Herbst gedeihen. Eine reichliche Auswahl an Gemüsesamen zu besitzen lohnt sich also durchaus. Aber wie wir Gartenfreunde so sind, statten wir uns mit Saatgut so aus, wie andere mit Schuhen … oder wir machen beides… 🙂  

 

 

Möchtest du immer die neuesten Tipps für deinen Garten?

DANN TRAGE DICH HIER FÜR MEINEN
GENIALEN GEMÜSE-NEWSLETTER EIN.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?