Bist du auch so verrückt nach diesen süßen roten Dingern?

Dann ist ja alles geritzt, denn im Genialen Gemüsegarten kannst du Erdbeeren nämlich ausgezeichnet anbauen. Dabei kommt in jedes Fach genau eine Erdbeerpflanze.

Solltest du dich für die Erdbeerzucht entscheiden, dann bedenke dabei, dass du die Felder im Prinzip über das ganze Jahr bzw. über mehrere Jahre vergibst, da Erdbeeren mehrjährige Pflanzen sind. Wenn du nur einen Beetkasten zur Verfügung hast ist das natürlich schade, wenn schon einige Felder dauerhaft belegt sind. Es sei denn du siehst es sportlich und hältst dein Erdbeerfeld in Ehren als ein unverzichtbares persönliches Naschfeld. Mehr als verständlich 🙂

 

Super interessant wird es aber aus meiner Sicht, wenn du einen eigenen Erdbeerkasten anlegst. Heißt, du betreibst den GG sowieso im großen Stil (3 Kästen und mehr) und kannst einen deiner Kästen gut und gerne der Erdbeerzucht “opfern”. Was für ein “Opfer”?! Familie und Freunde werden dich dafür lieben! Wetten? Der Anblick einer Schale voll rotem Genuss aus dem eigenen Gemüsegarten hat natürlich auch echt was – zugegeben! Ich glaube ich brauche schleunigst auch einen eigenen Erdbeerkasten 🙂

 

Optimiere deine Ernte

Du hast also ausreichend Platz und dein Herz hoffnungslos an die rote, süße Beere verloren? Dann pack die Sache gekonnt an! Hier kommt guter Rat:

Die meisten Früchte tragen Erdbeerpflanzen in den ersten drei Jahren. Optimiere deine Ernte also über drei Jahre um größere und schönere Früchte anstelle von vielen recht kleinen Früchten aufzuziehen. Hierzu gehört, dass du in Jahr eins konsequent alle Ausläufer abschneidest. Um die Pflanzen möglichst robust wachsen zu lassen, sollten sich an jedem Blütenstängel nur 1-2 Erdbeeren aus den Blüten herausbilden.

In Jahr zwei sollten ebenso alle Ausläufer entfernt werden und an den Blütenstängeln lässt du lediglich drei Blüten zu Früchten heranwachsen. Diese werden dann herrlich groß und süß!

In Jahr drei ist die Pflanze recht anschaulich gewachsen und trägt noch immer viele Erdbeeren. Die Früchte an den Blütenstängeln sollten weiterhin ausgedünnt werden. Lässt du der Pflanze freien Lauf, bilden sich sehr viele Ausläufer. An jedem wächst ein kleines Pflänzchen, „Kindel“ genannt. Diese können verwendet werden, um die Mutterpflanze nach Jahr drei zu ersetzen. Die Mutterpflanzen werden also im Genialen Gemüsegarten am Ende der dritten Saison (gegen August) aus dem Feld entfernt. Das abgeerntete Feld wird im Anschluss von Unkraut, Laubresten und Wurzeln befreit und mit einer Ladung Kompost aufgefüllt. Dort hinein kann dann im Prinzip das neue Pflänzchen gesetzt werden.

 

TIPP 1: Gute Nachbarschaft!
Stecke hier und da eine Knoblauchzehe zwischen die Erdbeerpflanzen. Das hält Ungeziefer fern und obendrein kannst du im Herbst noch eine extra-Portion Knobi ernten.

 

TIPP 2: Aufgepasst – alle lieben Erdbeeren!
Nicht nur Groß & Klein sondern ohne jeden Zweifel sind auch die lieben Vögel aus deinem (und aus Nachbars) Garten verrückt nach der roten Beere! Schütze deine Früchte in jedem Fall vor hungrigen Schnäbeln indem du ein Netz über den Obst-Kasten oder aber über die einzelnen Felder spannst.

So etwa:

 

Praktisches

In unserem Saatgut-Set ist keine Erdbeersorte enthalten. Das Angebot an Samen und Pflanzen der wahrscheinlich beliebtesten aller Beeren ist aber geradezu unerschöpflich. Wenn du es schlau anstellst, pflanze in deinem GG Erdbeersorten mit verschiedenen Reifezeiten. Mit etwas Glück und Sonne gelingt es dir dann vielleicht von Frühjahr bis in den späten Herbst hinein eigene Erdbeeren zu ernten.

Viel Erfolg & eine üppige Ernte wünscht dir deine

Sig Uta