Palmkohl Nero di Toscana – auch bekannt als Schwarzkohl, italienischer oder toskanischer Kohl brassica oleracea – Familie der Kreuzblütler

Vorziehen:                  ab Anfang März

Säen im Freiland:       Anfang April bis Mitte Mai sowie Mitte August bis Mitte September

Keimzeit:                    5-12 Tage

Keimtemperatur:       7-23 Grad

Zeit bis zur Ernte:       6-10 Wochen

Besonderheit:             winterhart

 

GG-Samenpackung:    „GG-Hits“ (enthält: Palmkohl, Zuckerschoten, Basilikum, Rote Beete, Mini-Kopfsalat, Große Kapuzinerkresse)

*************************

Kohl im Genialen Gemüsegarten? Ja klar, denn Palmkohl ist einfach genial! Palmkohl wächst zuverlässig und unkompliziert. Nicht umsonst ist er in unserer Samenpackung „GG-Hits“ enthalten. Bei den Gemüsesorten kann eigentlich nichts schiefgehen und bei ihnen ist eine üppige Ernte zu erwarten. Palmkohl wächst nach oben – ist also im Gegensatz zu anderen Kohlsorten sehr platzsparend – und sieht im Beet schön dekorativ aus. Außerdem verträgt er Kälte sehr gut. Mit Palmkohl kannst du also auch während des gesamten Winters frisches Gemüse ernten! Wie seine Kohlverwandten auch, ist Palmkohl super gesund und seine Zubereitung vielfältig: als Suppe oder im Eintopf, im Kartoffelstampf oder als Pfannengemüse. Die jungen Blätter schmecken hervorragend im Salat oder im Smoothie.

 Aussaat

Palmkohl braucht zwar in Bodennähe wenig Platz, trotzdem wächst er mit bis zu 80 Zentimetern recht hoch. Daher solltest du ihm ein Feld in der hinteren Reihe deines GG-Kastens geben. Bohre mit dem Finger ein 1 Zentimeter tiefes Loch in die Mitte des Feldes, lege 2-3 Samen hinein und drücke das Loch vorsichtig wieder zu. Säe auf keinen Fall mehr Samenkörner: Das Ziel ist, aus den 3 keimenden Samen die stärkste Pflanze auszusuchen. Gieße behutsam die Stelle, damit der Samen nicht weggespült wird.

 Keimlinge

Halte das Substrat an der Stelle feucht. Nach 5 bis 12 Tagen zeigen sich die Keimlinge. Suche den kräftigsten aus und schneide die anderen vorsichtig mit der Schere ab. Trau dich ruhig! Es ist sehr wichtig, dass dieser eine Keimling den Platz im Feld für sich optimal nutzen kann. Nach rund 2 Wochen wachsen die ersten Blätter.

 Schädlinge

Der Palmkohl ist eigentlich eine sehr robuste Sorte. Ok, Hitze mag er nicht so gern, aber ansonsten kann ihm das Wetter nichts anhaben. Allerdings ist er wie alle Kohlsorten sehr beliebt bei Schnecken und vor allem beim Kohlweißling. Diese Schmetterlingsart legt seine Eier am liebsten auf der Unterseite der Blätter ab. Die Raupen, die daraus schlüpfen, fressen große Löcher in den Kohl. Du kannst deine Pflanze mit einem Vlies oder Gardinenstoff abdecken und so direkt vor den Schnecken und Insekten schützen. Ansonsten kontrolliere deine Pflänzchen gründlich und entferne Eier oder Raupen sofort.

 Ernte

Gieße dein Pflänzchen regelmäßig, entferne Unkraut und auch gelbe Blätter sofort. Dann wächst der Palmkohl unaufhörlich. Nach 6-7 Wochen kannst du schon die ersten Blätter ernten! Schneide immer die untersten Blätter ab. Dadurch nimmt er die für ihn typische Form einer Palme an. Solange du die Spitze des Palmkohls unberührt lässt, wächst deine Pflanze immer weiter und du kannst auch im Winter frisches Gemüse ernten. Auf den Punkt gebracht: Regelmäßig Blätter unten am Stiel ernten, welkes Grün und Unkraut entfernen, auf Schädlinge kontrollieren, regelmäßig gießen – das ist alles!

 Saisonende

Wann die Saison für Palmkohl beendet ist, bestimmt eigentlich nur das Wetter – und zwar nicht die Kälte sondern die Wärme! Der Kohl ist nicht nur kälteverträglich, er schmeckt sogar noch besser, wenn die Blätter Frost abbekommen haben. Dadurch nehmen sie einen etwas süßlicheren Geschmack an. Erst im Frühjahr ist die Saison beendet: Zu Beginn des milden Wetters wird deine Palmkohlpflanze noch einmal ordentlich wachsen und du kannst weiter ernten. Damit ist allerdings Schluss, wenn sich die ersten Blüten zeigen. Der Geschmack der Blätter lässt jetzt deutlich zu wünschen übrig. Du kannst die Pflanze jetzt entweder ausreißen und das freie Feld für eine neue Aussaat benutzen. Oder du lässt deinen Palmkohl bis zum Hochsommer stehen und erntest dann die reifen Samen, die du für die nächste Saison bereithältst.

Du möchtest auch Palmkohl züchten? Hier geht’s zu noch mehr Info im Shop: