Radieschen – Riesenradieschen „Riesenbutter“

raphanus sativus – Familie: Kreuzblütler

Säen im Freiland:       Anfang März bis Anfang Juni und Anfang September bis Anfang Oktober

Keimzeit:                    3-11 Tage

Keimtemperatur:       10-15 Grad

Zeit bis zur Ernte:       4 Wochen

Besonderheit:             Wachsen sehr schnell und werden so groß wie Tischtennisbälle

GG-Samenpackung:    „Bunte Salate“ (enthält: Radieschen, Rucola, Pflücksalat, Ringelblume, Möhre, Mangold)

 ********************

Der Geniale Gemüsegarten ist ein Erlebnis für die ganze Familie! Radieschen sind dafür ein tolles Beispiel. Mit ihnen gelingt es sehr leicht, Kindern das Gärtnern schmackhaft zu machen: Radieschen sind einfach zu säen, die Kinder können ihnen quasi beim Wachsen zusehen und mit ein bisschen Glück schon nach einem Monat die ersten tischtennisgroßen Knollen ernten. Und: Das Ganze funktioniert mehrmals im Jahr, denn wenn im Herbst die meisten Gemüsesorten abgeerntet sind, können Radieschen noch einmal gesät werden! Lediglich den Hochsommer vertragen sie nicht. Unsere GG-Sorte ist extragroß und sehr mild. Sie eignet sich natürlich für den Salat, als i-Tüpfelchen auf dem frischen Butterbrot oder der absolute Klassiker: direkt von der Hand in den Mund! Übrigens kannst du auch die Blätter verwenden, beispielsweise in einer Gemüsesuppe oder einem Eintopf. Schmecken herrlich würzig  – ausprobieren lohnt sich!

 Aussaat

Die Radieschenpflanzen werden rund 20 Zentimeter hoch. Im Vergleich zu anderen Gemüsesorten zählen sie zu den niedrig wachsenden Sorten und fühlen sich in der vorderen Reihe deines GG-Kastens besonders wohl. Sie gedeihen auch im Halbschatten problemlos. In ein Feld passen 16 Radieschenpflanzen! Bohre also 4 mal 4 Löcher von maximal 1 Zentimeter Tiefe in das Feld deiner Wahl und gebe je 2 Samen hinein. Verschließe die Löcher wieder vorsichtig und gieße jedes behutsam, damit der Samen nicht weggespült wird. Achtung: Du darfst Radieschen weder vorziehen noch versetzen! Säe sie direkt dorthin, wo sie auch heranwachsen sollen. Sonst kannst du nur das Grün und verkümmerte Knollen ernten.

 Keimlinge

Radieschen mögen es feucht. Gieße sie daher regelmäßig. Wenn das Wetter mitspielt, lugen schon nach 3 Tagen die ersten Keimlinge aus der Erde! Nach spätestens 11 Tagen sollte das Feld von Keimlingen übersät sein. Trotz dieses schönen Anblicks musst du jetzt hart sein und vorsichtig mit der Schere ran: denn nur die größten und stärksten haben jetzt die Chance zu Riesenradieschen heranzuwachsen. Überall, wo zwei Keimlinge aus dem Substrat gewachsen sind, schneidest du den kleineren ab. Das ist wichtig, denn zwei Radieschen können sich nicht an derselben Stelle entfalten.

 Ernte

Nach rund einer Woche siehst du die ersten „richtigen“ Blätter. Entferne regelmäßig Unkraut und gelbe Blätter. Ab jetzt geht es schnell und du kannst dem Wachstum der vitaminreichen kleinen Tischtennisbälle fast zusehen. Gebe den Pflänzchen weiterhin ausreichend Wasser. Tust du das nicht, nehmen sie einen scharfen Geschmack an oder platzen auf. Kurz vor der Ernte ragen die Radieschen etwas aus dem Substrat heraus. Wenn du die Erde ein wenig zur Seite schiebst, kannst du prüfen, ob deine Riesenradieschen schon „riesig“ genug sind. Sie wachsen unterschiedlich schnell heran, deshalb kannst du einzelne Pflanzen bereits ernten, während du andere noch ein paar Tage stehen lässt. Ziehe die reifen Radieschen vorsichtig heraus.

 Saisonende

Wenn du das ganze Feld abgeerntet hast, kannst du es für die nächste Aussaat oder Bepflanzung vorbereiten. Entferne alle Pflanzenreste und gib eine Schaufel Kompost in das Feld. Mische den Kompost vorsichtig unter das Substrat – fertig ist dein Feld für neue Gemüseabenteuer! Wenn du von deiner ersten Radieschen-Ernte noch völlig begeistert bist, säe doch gleich eine neue Runde in einem anderen Feld aus! Wenn nicht gerade Hochsommer oder Winter ist, nutze deine soeben gemachte Erfahrung als Riesenradieschen-Gärtner 🙂

Du möchtest auch Riesenradieschen anbauen? Hier geht’s zu noch mehr Info im Shop:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?